Kategorien
Blog Gaming

8 Jahre alter Gaming PC? Alles neu!

Zugegeben, hätte ich mich erst mit der Materie beschäftigt, bevor ich auf Einkaufstour gegangen wäre, hätte ich wohl einiges anders gemacht.

Was ist passiert?

Ich wollte einen kleinen Gaming-PC haben für wenig Geld. Ohne viel wissen bin ich losgelaufen und hab auf eBay Kleinanzeigen einen c.a. 7–8 Jahren alten HP Büro PC gefunden. 35 €, Intel i5 3470, 4 GB Ram (Verkäufer stockte dankenswerterweise auf 8 GB auf) und eine 500 GB HDD. Als „kleine Aufrüstung“ hatte ich für 200 € eine GeForce GTX 1650 und ein 500W Aero Cool 80 PLUS Netzteil gekauft.

Alles neu!

Einen Monat später wollte ich Prozessor und Mainboard upgraden. Wer für vernünftiges Geld eine sehr gute Leistung haben möchte, kommt um Ryzen nicht mehr drumherum. Zuerst hatte ich mich für den Ryzen 5 3600 entschieden. Allerdings sind diese momentan gut ausverkauft und nur schwer zu bekommen. Verständlich bei der Leistung für 200 €. Alternativ hatte ich mich dann für den Ryzen 7 2700x entschieden. Eine ältere Generation, dafür genauso teuer und 8 Kerne. Geekbench mäßig schneiden sie relativ ähnlich ab. Aber in gewissen Anwendungen möchte man ja einfach mehr Kerne haben.

Da der 2700x hat schon ein paar Jahre älter (zum Zeitpunkt des Post 2 Jahre – Release 2018) dachte ich: “Nimm ein neueres Motherboard, dass du in 2 Jahren Upgraden kannst!“ Und das wollte ich auch. Ein Asus ROG STRIX B550-F Gaming(WIFI).

Bird-View Bild von einem Asus ROG Strix B550-F (Wifi)
Bird-View Bild von einem Asus ROG Strix B550-F (Wifi)

Ein wirklich sehr schönes und vor allem modernes Board. ARGB-Header, RGB-Header, Wifi 6, 2,5 Gb Ethernet, PCIe 4.0-Lanes. Reviews haben mir verraten, dass die Spannungsversorgung allgemein auch gut sein sollte. Na dann, dachte ich, das wird es werden!

Bestellt – Problem

Ab in dieses Internet und ein paar click später auf dem Weg zu mir nach Hause:

  1. AMD Ryzen 7 2700x
  2. Asus ROG Strix B550-F Gaming (Wifi)

Tolle Sachen! Nun schauen wir uns mal die unten dargestellte Tabelle an.

Kombalitäts Tabelle des AMD Socket AM4. B550 nicht Kompatible mit 2nd Gen AMD Ryzen Prozesseoren
Kombalitäts Tabelle des AMD Socket AM4. B550 nicht Kompatible mit 2nd Gen AMD Ryzen Prozesseoren

Tabelle zu finden unter amd.com/en/chipsets/b550

Manch jemand schlägt nun die Hände über den Kopf zusammen. Denn der Ryzen 7 2700x ist nämlich ein 2nd Gen AMD Ryzen Prozessor. Tja … Hätte ich diese Tabelle halt mal früher gefunden. Mein Gedanken war: “Wenn B450 mit Gen4 funktionieren soll, dann wird auch B550 mit Gen2 funktionieren! zumal beides AM4 ist! Den Ryzen 7 2700x also wieder zurückgeschickt und den Ryzen 7 3700x in den Warenkorb. Autsch …

Aber den Rest des Computers kann ich schon mal zusammenbauen. Mainboard ins Gehäuse, Stromversorgung, ein wenig Cable Management, die 8 GB DDR3 Ram riegeln einbau… DDR3?

Screenshot aus dem Handbuch: Ein DDR4-Speichermodul ist anders gekerbt als DDR-, DDR2- oder DDR3-Module. Installieren Sie KEIN DDR-, DDR2- oder DDR3-Speichermodul auf einen DDR4-Steckplatz.
Screenshot aus dem Handbuch: Ein DDR4-Speichermodul ist anders gekerbt als DDR-, DDR2- oder DDR3-Module. Installieren Sie KEIN DDR-, DDR2- oder DDR3-Speichermodul auf einen DDR4-Steckplatz.

Alles klar! Also auf nach Saturn in Corsair Vengeance Pro RGB. Autsch die Zweite.

Benchmarks

Mittlerweile ist aber alles da, verbaut und leuchtet wunderschön.

PC Rot Leuchtet auf dem Schreibtisch
PC Rot Leuchtet auf dem Schreibtisch

Eine Zusammenfassung der Handware kann man noch mal wunderschön in diesem HWInfo nachlesen:

HWinfo Screenshot
HWinfo Screenshot

Was ich mich allerdings leider noch Frage ist, warum mein RAM nur auf 1600 MHz läuft, obwohl ich XMP im Bios aktiviert habe 1. Da werde ich noch mal nachforschen müssen. Ansonsten bin ich recht zufrieden damit.

1 Tatsächlich heißt es doch DDR, also Double Data Rate. Damit funktioniert mein Ram also einwandfrei, da 1600 MHz * 2 = 3200 MHz sind. Das hat so gar out of the box funktioniert. Was möchte man mehr? (4200 MHz, ich weiß… aber das kost auch mehr)

Cinebench

In Cinebench macht der Ryzen 7 3700x gemütlich 4700 Punkte im Multi-Core und +- 500 Punkte im Single Score. Ohne Overclock und damit bin ich sehr zufrieden.

Geekbench

Mit dem Geekbench 5 Score bin ich ebenfalls sehr zufrieden. 1300 Single-Core und 8263 in Multi-Core Score. Auf meinem Profil sind noch paar mehr Läufe zu finden.

Die Grafikkarte profitiert gar nicht mal so viel mehr von dem neuen Mainboard, RAM und CPU.

Mit dem Asus Board liegt die GeForce GTX 1650 bei 39175 Punkten. Mit dem HP bei 37827 Punkten im OpenCL Test. Ich weiß allerdings nicht ob der HP Benchmark schon im neuen Gehäuse geschehen ist mit deutlich besseren AirFlow.

Fazit

Insgesamt bin ich mit allem super zufrieden. Das Asus ROG Strix B550-F Gaming (WIFI) macht einen super Job alles zusammenzulöten, der AMD Ryzen 7 3700x tacktet richtig schön und auch wenn der Ram noch nicht da ist, wo er sein sollte: Es leuchtet schön. Das ist doch eigentlich das wichtigste, oder?

Eine Antwort auf „8 Jahre alter Gaming PC? Alles neu!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.